P
Miteinander reden

Kommunikationstraining

 

„Was das heutige Leben auf dem Erdball so gefährlich macht, ist das gigantische Auseinanderklaffen

zwischen technologischem Vermögen und zwischenmenschlichem Unvermögen.

Es ist dringend geboten (wenn nicht schon zu spät), in der Fähigkeit zur Verständigung aufzuholen.“

(Friedemann Schulz von Thun, 2004)

 

 

Gesprächskompetenzen erweitern“, „Klar und konsequent kommunizieren“, „Klartext reden – selbstsicher auftreten“, „Besser überzeugen, verhandeln, führen und motivieren“, „Mit Schlagfertigkeit durch den Berufsalltag“ : Das sind so die gängigen Slogan für die Ankündigung eines Kommunikationstrainings.

 

Die Grundlagen für Kommunikationstrainings sind bei allen Angeboten die gleichen. Die theoretischen und methodischen Arbeiten von Paul Watzlawik, Friedemann Schulz von Thun, Ruth Cohn, Carl Rogers, Thomas Gorden und Jacob Levi Moreno finden sich in allen Schulungskonzepten wieder.

 

Wenn ein Training jedoch so aufgebaut ist, dass es lediglich die Redefreunde und Rhetorik des Teilnehmers verbessern soll, befindet dieser sich im Anschluss daran immer noch nicht in einer Kommunikation mit seiner Umwelt.

 

Kommunikation stammt aus dem Lateinischen communicare und bedeutet „teilen, mitteilen, teilnehmen lassen, gemeinsam machen, vereinigen“. Kommunikation ist daher in erster Linie die Grundlage für jede Beziehung, ob privat, in der Erziehung oder im Berufsleben. Es geht dabei um „echt sein“, „sich verständlich machen“, „verstehen“ und „Dialoge führen können“. Erst dann, wenn Kommunikation gelingt, können Menschen gemeinsam Projekte gestalten.

 

In einem dreitägigen Kommunikationsgrundlagenseminar werden folgende Inhalte theoretisch, praxisnah und kreativ trainiert. Es können auch einzelne Module miteinander verknüpft gebucht werden. Im Vorfeld sei gesagt, dass das Angebot keine Elemente beinhaltet, die einer Supervision oder Therapie gleich kommen und diese ersetzen können.

  • Kommunikationstheorien und -modelle
  • Fokus auf die nonverbale Kommunikation
  • Den eigenen Kommunikationsstil erkunden
  • Ich- und Du-Botschaften
  • Aktives zuhören
  • Feedback geben und nehmen
  • Trotz Projektionen im Dialog bleiben
  • Konflikte konstruktiv bewältigen
  • Gesprächsleitfaden für schwierige Gespräche
  • No goes“ in der Gesprächsführung
  • Beratung mit dem inneren Team
  • Einführung in die kollegiale Beratung